Wie kann ich besser präsentieren und überzeugen?

Jeder Verkäufer kennt es: Ist die erste Hürde geschafft, nämlich das Interesse des potenziellen Kunden zu wecken und einen Termin zum persönlichen Treffen zu vereinbaren, steht gleich die nächste Herausforderung vor der Tür. Denn nun gilt es, Produkt oder Dienstleistung so zu präsentieren und am besten direkt ein Angebot vorzulegen, dass den Kunden in Nullkommanichts überzeugt. Doch wie sieht eine solche Erfolgspräsentation aus? Sie ahnen bereits: Mit dem bloßen Ablesen einiger dutzend PowerPoint-Folien werden Sie nicht viel erreichen. Das Gute daran: Das Erfolgsrezept für eine gute Präsentation sorgt nicht nur für mehr Geschäftsabschlüsse, sondern macht auch beiden Seiten mehr Freude.

Recruiting als Bestandteil der Personalpolitik

Auf Ihre letzte Stellenanzeige haben Sie nur wenige Rückmeldungen erhalten. Dabei sind Sie dringend auf der Suche nach neuen Mitarbeitern? Der Arbeitsmarkt ist im Wandel, und es wird immer schwerer, Menschen zu finden, die zum Unternehmen und den gesetzten Zielen passen. In diesem Beitrag erhalten Sie wertvolle Tipps, wie Sie Ihr Personalmarketing verbessern.

Wie gehe ich mit Psychotricks in Verhandlungen um?

Wenn ein Verhandlungspartner Psychotricks in Verhandlungen einsetzt, dann tut er dies in erster Linie, um dadurch eine intuitive Reaktion auszulösen. Der Nobelpreisträger Daniel Kahneman nutzt die Bezeichnung „Schnelles Denken“ für diese intuitiv emotional gesteuerten Reaktionen. Dieses funktioniert ohne Anstrengung und automatisch, jedoch nicht immer zu unserem Vorteil.Gerade in Verhandlungen wäre es von Vorteil, wenn wir auf Psychotricks nicht hereinfallen und stattdessen unser rationales Denken anstrengen, um keine Fehler zu machen. In diesem Beitrag zeigen wir auf, wie Psychotricks funktionieren und wie wir uns dagegen wehren können. Das Vier-Ohren-Modell

Wie kann ich digital neue Kunden gewinnen?

Wer wettbewerbsfähig bleiben und neue Kunden so einfach wie möglich gewinnen will – und das möchten wir doch alle – sollte sich bei der Akquise nicht (nur) auf die klassischen Methoden wie Kaltakquise per Telefon verlassen. Wenn die Möglichkeiten des Internet erkannt und für sich zu genutzt werden, eröffnen sich neue Wege in Marketing und Vertrieb.

Ist es zu früh für die Angebotsverfolgung?

Sie haben alles gegeben – recherchiert, mit Kollegen gesprochen, Zulieferer angefragt. Ihr Angebot ist fertig und raus an den Kunden. Und jetzt beginnt das Warten. Wird er annehmen? Blieb eine der Leistungen oder Anforderungen unklar? Kam das Angebot wirklich an? Ist es noch zu früh, um anzurufen? Bevor Sie sich mit diesen Fragen quälen, lesen Sie diesen Beitrag zum Thema Angebotsverfolgung. Ihre Unsicherheiten werden sich förmlich in Luft auflösen!

Was mache ich, wenn der Kunde schon einen anderen Lieferanten hat und zufrieden ist?

In den meisten Fällen haben Kunden bereits Lieferanten für ihre wichtigsten Bedürfnisse. Das ist normal. Allerdings ist das kein Grund, nie wieder den Anbieter zu wechseln. Wenn sich neue Lieferanten ins Spiel bringen, hören sie oft: „Danke, wir haben schon einen Lieferanten für …“. In diesem Beitrag wollen wir die Hintergründe für diese Aussage aufklären und passende Strategien für Verkäufer aufzeigen.

Wie sage ich dem Kunden, dass wir keinen Rabatt gewähren?

Verkäufer denken oft, dass Kunden es einfach erwarten, einen Rabatt zu bekommen. Auf eine Forderung des Kunden nach Rabatt wollen Verkäufer sich höflich verhalten. Schließlich will man eine gute Beziehung zum Kunden erhalten. Da gehört es sich einfach nicht, eine Forderung nach einem Preisnachlass auszuschlagen. Wenn Sie sich selbst die Preisflexibilität nehmen und sich stattdessen einreden, dass der Preis nicht verhandelbar ist, dann können Sie Ihre Preise auch einfach durchsetzen.

Wie Führungsethik Ihr Unternehmen verbessert

Die meisten Mitarbeiter kündigen, weil sie unzufrieden sind mit Ihren Vorgesetzten. Fluktuation, fehlende Motivation und Dienst nach Vorschrift kosten deutsche Unternehmen jährlich Millionen. Mit einer starken Führungsethik können Sie Ihren Betrieb attraktiver für Mitarbeiter machen und Ihren Führungskräften Orientierung bieten. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie die Grundsätze des ethischen Führens anwenden.

Wie bereitet man ein Verkaufsgespräch am besten vor?

Die Vorbereitung eines Verkaufsgesprächs ist wichtig, sollte aber nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Vor allem weniger erfahrene Verkäufer machen sich viele Gedanken, wie man ein Verkaufsgespräch vorbereitet. Das führt dann meist dazu, dass sie sich so genaue Vorstellungen von einem Gespräch machen, dass sie dann im Gespräch selbst nicht mehr flexibel reagieren können.

Wie kann man die Wirkung von Verkaufsgesprächen verbessern?

Ein Verkaufsgespräch hat mindestens zwei Ziele. Zum einen geht es darum, genau zu verstehen, was der Kunde tatsächlich will. Das erreichen wir mit einer guten Fragetechnik, wie wir das in dieser Beitragsreihe schon mehrfach besprochen haben. Zum anderen wollen wir die spätere Entscheidung des Kunden begünstigen. Sicherlich ist es in den seltensten Fällen möglich, sofort beim ersten Kontakt eine Entscheidung über eine größere Investition zu bewirken. Dennoch ist es attraktiv, schon von Beginn an alle Voraussetzungen für eine spätere Entscheidung zu erfüllen und die Entscheidung zu unseren Gunsten möglichst einfach zu machen.

Wir möchten unseren Lesern die beste Nutzererfahrung bieten. Daher werden auf unserer Website durch verschiedene Dienste Informationen zu Ihrem Besuch gesammelt. Diese Cookies werden zur Analyse des Nutzerverhaltens, zur Personalisierung und zur Anpassung von Online-Werbung genutzt. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ok