„Meine Branche ist viel zu langweilig für Storys, die potenzielle Kunden interessieren könnten. Bei mir passiert doch nie etwas, das es wert ist, erzählt zu werden. Da hört doch niemand zu!“ Vielleicht kennen Sie ähnliche Gedanken aus eigener Erfahrung? Doch Sie müssen nicht die Kronjuwelen der Queen hergestellt haben, um eine gute Story für Ihre Zielgruppe liefern zu können. Erfahren Sie in diesem Blogbeitrag, wie einfach Storytelling für jedes Unternehmen ist!

Storys gehören zu unserer Geschichte

Für jeden Journalisten ist die Macht von Storys sein tägliches Werkzeug. Mit spannenden Reportagen fesselt er seine Leser, liefert Ihnen aktuelle News und bereitet Fakten verständlich auf. Prinzipiell tut er also nichts anderes als das, was Sie mit Ihrem Marketing auch erreichen möchten. Und Storys sind der Schlüssel dafür, denn sie sind eines der effektivsten Kommunikationswerkzeuge. Aus der Evolution ergibt sich, dass schon unsere Vorfahren auf Geschichten vertraut haben. Wer abends am Lagerfeuer nichts von der gefährlichen Wildkatze in der Schlucht gehört hat, hat schlicht nicht überlebt. Somit ist es nicht verwunderlich, dass bereits Kinder im Rahmen der natürlichen Lernentwicklung sensibel für Geschichten werden und selbst welche erfinden und erzählen können.

Besser verkaufenSales Up Call Alexander Christiani

Warum kaufen wir also lieber etwas, das wir mit einer starken Geschichte verbinden, als etwas, das von Stiftung Warentest ausgezeichnet wurde? Das mag nicht bei jedem Produkt zutreffen, aber Werte, Ideen und Sinngebung verleiten uns eher zum „Ja-Sagen“ als im Grunde austauschbare Fakten. Storys wecken unser Interesse, schaffen eine Verbindung und werden gerne von uns weitererzählt. Selbst komplexe Zusammenhänge lassen sich in einer Geschichte anschaulich vermitteln. Machen Sie Ihre Dienstleistung an einem ganz konkreten Fallbeispiel fest, verstehen sogar Laien ohne Fachwissen, was genau Sie tun und welche Vorteile das bietet. Außerdem verankern Sie auf diese Weise ein Bild Ihrer Leistungsfähigkeit im Kopf von Interessenten und Kunden, die sich so verpackt selbst Fakten merken können. Ihre Geschichte hebt Sie von der Menge ab. Allein schon deshalb, weil Sie auf typische Marketingfloskeln verzichten können, denn Sie haben ein viel mächtigeres Werkzeug an der Hand.

Auf den Punkt gebracht: Was bewirken Storys? Sie steigern Ihre Glaubwürdigkeit, denn Sie beweisen damit, was Sie können. Dadurch wächst auch das Vertrauen, das Interessenten und Kunden Ihnen entgegenbringen. Und Sie profitieren von Mundpropaganda, denn gute Geschichten werden gerne weitererzählt. Also scheuen Sie sich nicht, es einmal auszuprobieren. Jeder kann Storys erzählen – sie müssen auch nicht lang sein!

Woran erkennen Sie eine gute Story?

Eine gute Story bringt alles klar auf den Punkt und verzichtet auf Unnötiges. Beim Zuhörer erzeugt sie ein Bild im Kopf, und sie ist prägnant und einprägsam. Achten Sie also auf eine klare Botschaft und eindeutige Aussagen in Ihrer Story. Menschen wollen Zusammenhänge verstehen. Wenn sie Ihnen gedanklich nicht folgen können, verlieren sie schnell das Interesse. Dazu trägt als wichtige Komponente auch die Spannung in der Story bei, die sich bis zum Höhepunkt zuspitzt. Ein Bestandteil von Storys sind auch immer Probleme, die gelöst werden müssen. Darauf sollten Sie nicht verzichten, denn das ist authentisch und schafft Identifikationspotenzial. Lebhaft wird Ihre Erzählung zudem durch Dialoge. Sie könnten beispielsweise ein Gespräch mit einem Kunden darstellen, der von Ihrer Unterstützung begeistert ist und dadurch in seinem Projekt deutlich vorangekommen ist.

Sicherlich spukt Ihnen nun schon die ein oder andere Idee im Kopf herum. Als Unternehmer brauchen Sie auch eher einen Filter als noch weitere Ideen, denn im besten Fall kommunizieren Sie ja schon seit einigen Jahren mit Ihrer Zielgruppe. Im Fokus sollten Ihre wesentlichen Werte und Elemente stehen. Darauf sollte sich die komplette Kommunikation in allen Kanälen verdichten. Sie müssen Ihre eigene Botschaft entwickeln: individuell, förderbar und glaubhaft. Erzähle die Geschichte deiner Branche, deines Produkts und deines Unternehmens, wie Sie noch nie zuvor ein Wettbewerber erzählt hat. So gewinnst du Interessenten und Kunden für dich. Einen Leitfaden bietet hierbei die sogenannte Heldenreise.

Wer ist jetzt der Held?

Die Heldenreise besteht aus fünf Elementen: dem Helden, einem zu lösenden Problem, dem Mentor, einem Plan, mit dem das Ziel erreicht werden soll und dem Weg dorthin. Die Frage, die sich viele Unternehmen nun stellen, ist: Wer ist der Held? Das Unternehmen oder der Kunde? Wenn Sie sich einige bekanntere Marken ansehen, wird Ihnen auffallen, dass erfolgreiche Unternehmen Ihren Kunden in den Vordergrund stellen und sich selbst die Rolle des Mentors zuweisen. Charakterisieren Sie Ihren Helden – immerhin ist er Ihre Zielgruppe, die Sie mit Ihrer Story treffen möchten. Was ist sein brennender Wunsch? Und vor allen Dingen, was ist sein Problem? Denken Sie hierbei eine Dimension größer und nicht nur an das Offensichtliche. Mit weiter greifenden Lösungen werden Sie wertvoller für Ihre Zuhörer. Ihr Held wächst gemeinsam mit Ihrem Unternehmen als Mentor über sich hinaus. Verdeutlichen Sie Ihre eigenen Werte, bauen Sie eine Verbindung zur Zielgruppe auf. Als Mentor können Sie Gemeinsamkeiten aufzeigen und so Ihre Beziehung stärken oder auch Kompetenzen noch mal verdeutlichen. Vor allen Dingen bietet sich Ihnen die Möglichkeit, Ihren Interessenten die Zusammenarbeit mit Ihnen innerhalb der Geschichte vorzuspielen wie eine Art Ablaufplan. Sie haben die Lösung für das Problem.

Und jetzt Ihre Story!

Am Ende gilt es nochmals zu betonen: Jeder kann Geschichten erzählen! Ihr Unternehmen vertritt Werte und bietet vielfältige Produkte oder Dienstleistungen, über die es Spannendes zu berichten gibt. Meist reicht schon ein kleiner Perspektivwechsel, um völlig neue Ideen zu erhalten. Besonders wirkungsvoll sind Ihre Storys aber nur, wenn sie eine starke Call-to-Action enthalten. Sie müssen Ihren Zuhörern deutlich machen, wie wertvoll Ihre Unterstützung ist. Innerhalb Ihrer Geschichte sollten Sie deshalb aufzeigen, was ohne Ihre Hilfe passieren wird und gleichzeitig auch, welches positive Ziel mit Ihnen erreicht werden kann. Diese Transformation ist der Schlüssel zu begeisterten Interessenten und glücklichen Kunden.

Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Sie durch Storys neue Kunden begeistern? Dann hören Sie sich meinen aktuellen Sales-up-Call mit Alexander Christiani an. Der Coach für Storytelling erzählt im Interview von seinem Berufsalltag und erklärt Storytelling anhand vieler Beispiele aus unterschiedlichen Branchen.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit diesem Thema? Hinterlassen Sie mir gerne einen Kommentar!

Jetzt anhören

Warum Sie sich den Sales-up-Call zum Thema „Storytelling im Business“ anhören sollten:

Sie werden schon bald mit Storys erfolgreicher, denn Sie erfahren unter anderem...

 

  • …wie Sie Interessenten mit einer wirkungsvollen Story begrüßen.
  • …was man von Steve Jobs, Elon Musk und Marken wie Red Bull und Nike lernen kann.
  • …welche drei Mentoren Ihnen bei Ihrer Story helfen.
  • …was Sie als Unternehmen zu einer guten Story machen können.
  • …warum Hollywood leichter neue Geschichten findet als Sie, was Sie sich aber trotzdem von der Filmindustrie abgucken können.
Jetzt anhören

Fotoquelle Titelbild: © YuryImaging/Shutterstock.com