Die Stimme – ein wichtiges Werkzeug für Führung und Vertrieb

Unsere Stimme vertont das, was wir sagen wollen. Dabei kann sie viel mehr, als nur unsere Botschaft transportieren. Sie beeinflusst auch, wie wir und das Gesagte wahrgenommen werden. Dadurch wird Sie zum wichtigsten Werkzeug jedes Gesprächs und sollte deshalb trainiert werden.

Wie beantworte ich die Frage nach dem Preis, wenn es für ein Angebot noch zu früh ist?

Kunden fragen häufig schon früh nach dem Preis – manchmal sogar schon so früh, dass man wirklich noch kein Angebot machen kann. Einerseits ist es verständlich, dass Kunden wissen wollen, was sie später bezahlen werden. Andererseits müssen Verkäufer auch erst mehr über die Anforderungen wissen, bevor sie kompetent eine Preisauskunft geben können. Dieser Artikel erklärt die Problematik aus Kundensicht und bietet drei Lösungsvorschläge, wie man einen Preis nennen kann, ohne sich dabei festzulegen.

Wie erkenne ich, wie weit ich heruntergehen muss, um den Auftrag zu bekommen?

In vielen Situationen werden Verkäufer damit konfrontiert, dass sie im Preis heruntergehen müssen, damit sie den Auftrag bekommen. Auch wenn es in den meisten Fällen so ist, dass der Einkäufer nur blufft, gibt es dennoch Fälle, in denen allein der Preis entscheidet. In dieser Ausgabe zeigen wir Ihnen mehrere Strategien, damit Sie in diesen Situationen das bestmögliche Ergebnis erreichen.

Der perfekte Sprachstil für Ihre Kundenkommunikation

Lange Texte, verschachtelte Sätze, zahlreiche Fremdwörter: Dadurch zeichnet sich Kundenkommunikation aus, die gegen die eigenen Unternehmensziele arbeitet. Wie Sie Ihren Sprachstil perfekt an Ihre Kunden anpassen und leserfreundliche Texte schreiben, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Wie kann ich die Entscheidung beschleunigen?

Verkäufer wollen Entscheidungen beschleunigen. Das liegt in der Natur der Sache. Allerdings geht das nur in sehr begrenztem Maße. Man kann Entscheidungen nur dann beschleunigen, wenn der Käufer zu einer Entscheidung auch bereit ist. Wir müssen also zunächst sicherstellen, dass das Treffen einer Entscheidung überhaupt möglich ist, bevor wir versuchen, diesen Vorgang zu beschleunigen. Aber der Reihe nach.

Woran erkenne ich, ob der Einkäufer nur blufft?

Wenn der Einkäufer nur blufft, dann wäre der weitere Nachlass absolute Geldverschwendung. Aber was, wenn er nicht blufft? Dann müsste man evtl. doch noch ein wenig verhandeln, um den Auftrag zu bekommen. In diesem Dilemma stecken professionelle Verkäufer fast bei jedem größeren Auftrag. In diesem Beitrag erläutern wir häufige Fehleinschätzungen und bieten eine solide Methode, um Bluffs zu erkennen.

So gelingt Ihnen die Unternehmensgründung

Ein Job im Vertrieb ist nicht immer einfach. Der Vorgesetzte macht Druck, die Kunden nörgeln und Sie sind gestresst. Wie schön wäre es, sein eigener Chef zu sein und die eigene Vision zu verwirklichen? Sie haben auch schon über eine Unternehmensgründung nachgedacht? Dann sollten Sie unbedingt diesen Beitrag lesen!

Wie erkenne ich meinen Anteil am Misserfolg, wenn ein Gespräch aus dem Ruder gelaufen ist?

Manchmal laufen Gespräche aus dem Ruder, scheinbar ohne dass es einen rationalen Grund gibt. „Bitte vergiss deinen Schal nicht, die Nächte sind noch kühl!“. Wenn Sie das hören, welche Reaktion kommt Ihnen in den Sinn? Klingt das wie ein in der Pubertät oft gehörter, sicherlich gut gemeinter Rat? Sehen Sie vielleicht sogar die Person, die das sagt, vor Ihren Augen? Doch selbst wenn Sie diesen Satz noch nicht gehört haben sollten, können Sie vielleicht dennoch nachempfinden, was dieser Satz vermutlich auslöst – nämlich Trotz.

Wie gehe ich mit Einwänden um?

Als Einwand hören Sie oft, dass es im Moment keine Zeit, kein Interesse oder kein Budget gibt. Sie werden abgeblockt. Kann man in dieser Situation noch erfolgreich weiter verkaufen? Gibt es eine Möglichkeit, dennoch einen neuen Kunden zu gewinnen? In diesem Beitrag beschäftigen wir uns genau mit dieser Frage und Sie bekommen ein klares Konzept, wie Sie sich künftig verhalten können, um erfolgreicher mit Einwänden und Vorwänden umzugehen. Später gebe ich Ihnen auch noch eine Idee, mit der Sie ausweglose Gesprächssituationen wiederbeleben können.