Verbinden Sie mit Intuition auch die Frage, ob Sie aus dem Bauch heraus oder mit dem Kopf entscheiden? Dieser Ansatz ist nicht ganz richtig, denn Intuition bedeutet viel mehr. Diese Art Eingebung kann Ihnen sogar dabei helfen, besser zu verkaufen.

Was ist Intuition überhaupt?

Intuition ist die Fähigkeit, Informationen aus dem Unterbewusstsein abzurufen. Während unseres Lebens sammeln wir unzählige Erfahrungen und lernen wichtige Lektionen, aber nur ein Bruchteil davon bleibt für uns verfügbar. 99% von dem, was wir erleben, wird im Unterbewusstsein gespeichert. Es ist wie eine riesige Datenbank, auf die wir nur begrenzten Zugriff haben – eben durch die Intuition. Vielleicht sind Ihnen die Begriffe „schnelles Denken, langsames Denken“ bekannt, die Daniel Kahneman geprägt hat. Das schnelle Denken ist hierbei stark beeinflusst von der Intuition; länger andauernde Denkvorgänge wie beispielsweise rechnen sind hingegen rational. Unser Verstand führt permanent einen inneren Dialog, ständig schwirren uns Gedanken durch den Kopf. Nur wenn diese verstummen, kann die Intuition überhaupt zu uns durchdringen. Dabei sind Emotionen eng mit der Intuition verknüpft. Wir bekommen eine Information aus dem Unterbewusstsein geliefert und die damit verbundene Emotion erleichtert uns die Deutung. Dieser gesamte Ablauf ist sehr individuell, aber für uns leichter zu verarbeiten als beispielsweise Träume, die sehr vielfältig gedeutet werden können.

Warum kann ich die Intuition nicht einfach anzapfen?

In unserer Kindheit und auch im weiteren Verlauf des Lebens wird nur der Verstand geschult, die Intuition hingegen bleibt in den meisten Fällen eher schwach. Sie gibt Ihnen nicht die Möglichkeit, sich anzustrengen oder sich Mühe zu geben, um Informationen zu erhalten. Viel mehr brauchen Sie einen Zustand der Entspannung, um leichter Zugang zum Wissen Ihres Unterbewusstseins zu erhalten. Selbst dann blockt der Verstand häufig die Einfälle ab, die die Intuition liefert.

Manchmal verwechseln wir aber auch Intuition mit einem Bedürfnis. Wenn Sie zum Beispiel hungrig im Supermarkt einkaufen gehen, verleitet nicht Ihre Intuition Sie dazu, viel mehr zu kaufen, als Sie brauchen. Diese Reaktion wird durch das Bedürfnis nach Essen ausgelöst. Sie müssen also unterscheiden zwischen Impulsen aus dem Bauch (Bedürfnisse) und Impulsen aus dem Unterbewusstsein (Intuition). Anhand des vorherrschenden Gefühls können Sie herausfinden, worum es sich handelt. Die Intuition wird von einem Hochgefühl begleitet, das aus dem höheren Selbst, aus unserem inneren Kompetenzzentrum kommt.

Wie können Sie Intuition nutzen?Sales Up Call Peter Fenkart

Entscheidungen treffen Sie im Regelfall nur mit dem Verstand. Das heißt, Sie können nur auf einen Bruchteil Ihres eigentlichen Wissens zugreifen – der Rest liegt wie bereits erwähnt im Unterbewusstsein. Die Intuition kanalisiert diese Informationen und bietet Ihnen, wenn Sie es zulassen, eine umfassendere Entscheidungsgrundlage. Mithilfe der Intuition können Sie also leichter herausfinden, was Sie wirklich wollen. Dabei spüren Sie ganz automatisch ins Unterbewusste hinein. Ebenso bewahrt uns die Intuition vor falschem, emotionsgetriebenem Handeln, da sie die Situation besser überblickt und uns in Folge dessen ausbremst.

Aus dem Unterbewusstsein kommen zudem oft die besten Ideen. Wie häufig ist Ihnen beispielsweise schon Folgendes passiert: Sie kommen zur Ruhe und plötzlich bekommen Sie eine ungewöhnlich starke Inspiration oder einen passenden Einfall, der Ihnen in der aktuellen Situation maßgeblich weiterhilft. Auch im Kundengespräch ist das möglich: Hören Sie dem Kunden intensiv und entspannt zu, ohne eigene Gedanken zu entwickeln. Mit etwas Übung kommen dann Empfindungen und Eingebungen hoch, die Ihnen das Gespräch erleichtern und den weiteren erfolgreichen Verlauf vorzeichnen.

So stärken Sie Ihre Intuition

Mittels einer Intuitionstechnik können Sie Ihre eigene Intuition fördern. So können Sie trainieren, leichter Zugriff zu Ihrem Unterbewusstsein zu erhalten. Viele Menschen können die Blockade durch Lebenserfahrung ausgleichen, aber diese muss natürlich zuerst einmal gesammelt werden. Ebenso wie zwischen Lebenserfahrung und Intuition besteht auch ein Unterschied zwischen Motivation und der Art Eingebung. Beim Motivationstraining werden Reize von außen geschaffen. Das Intuitionstraining allerdings knüpft an bestehende Werte an und ist dadurch leistungsfähiger, da es unser Wissen durch die Informationen des Unterbewusstseins ergänzt.

Eine der gängigsten Methoden, um Intuition stärker zu spüren, ist Meditation. Sie kommen zur Ruhe und können leichter auf Ihre innere Stimme hören. Wenn Sie sich einmal gedanklich an etwas aufgehängt haben, können Sie auch Folgendes probieren: Gehen Sie nochmals alle Punkte in Ruhe in Ihrem Kopf durch und dann lassen Sie das Thema los, verbannen Sie es aus Ihren Gedanken. Beschäftigen Sie sich in der Zwischenzeit; essen, schlafen oder Spazieren gehen hilft besonders. Irgendwann kommt dann der Impuls aus dem Unterbewusstsein, der Ihnen die Lösung bringt. Das wäre die mentale Methode. Davon profitieren auch sogenannte Thinktanks. Raus gelöst aus dem alltäglichen Umfeld können festgefahrene Problemstellungen leichter bearbeitet werden. Dazu dienen auch Gedankenspiele oder bizarre Fragestellungen, die Paradigmen aufweichen. Dadurch können Sie alle Vorstellungen loslassen und das Problem in einem größeren Zusammenhang sehen.

Das Unterbewusstsein kann Ihnen auch dabei helfen, sich auf neue Situationen vorzubereiten. Es kann wie in einer Art Film die vorliegenden Informationen mit seinem eigenen, riesigen Wissen kombinieren und Ihnen so die Möglichkeit geben, die Situation sich vorzustellen. Dabei können Sie sogar die Perspektive wechseln oder das Szenario von außen betrachten.

Achtung, Eingebung!

Integrieren Sie bewusst einige ruhige Minuten in Ihren Alltag – oder sogar ein Meditationsritual. Dadurch kann sich Ihre Intuition stärker ausbilden und Sie profitieren von einem besseren Zugriff auf Ihr Unterbewusstsein. Inspirationen und Einfälle aus dem Unterbewusstsein kündigen sich selten vorher an. Deshalb vergessen Sie nicht, die Eingebungen Ihrer Intuition direkt aufzuschreiben, um sie nicht ungenutzt verfallen zu lassen.

Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Sie Ihre Intuition nutzen können, um bessere Entscheidungen zu treffen? Dann hören Sie sich meinen aktuellen Sales-up-Call mit Peter Simon Fenkart an. Er ist Experte für das Thema „Intuition“ auf wissenschaftlicher Ebene und gibt im Interview wertvolle Tipps.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit diesem Thema? Hinterlassen Sie mir gerne einen Kommentar!

Jetzt anhören

Warum Sie sich den Sales-up-Call zum Thema „Intuition“ anhören sollten:

Sie werden schon bald eine starke Führungskraft sein, denn Sie erfahren unter anderem...
  • …wie Sie sich am besten auf Ihr Kundengespräch vorbereiten.
  • …wie Sie in Ihrem Unterbewusstsein googeln.
  • …wie Ihnen Ihr Intuition als Entscheidungshilfe dient.
  • …wieso Erfolg oft von Intuition beeinflusst wird.
Jetzt anhören

 

Fotoquelle Titelbild: © ImageFlow/shutterstock.com