Überzeugende Wirkung für Führungskräfte und Verkäufer

Martin Luther King hatte sie, Steve Jobs auch und Barack Obama besitzt sie ebenfalls: eine einzigartige, überzeugende Ausstrahlung. Sie bringt andere Menschen dazu, Ihnen zu vertrauen, Ihren Gedanken zu folgen und gemeinsam mit Ihnen ein Ziel erreichen zu wollen. Führungskräfte und Verkäufer profitieren im beruflichen Alltag massiv von ihrer positiven Wirkung und genau damit beschäftigt sich dieser Blogbeitrag.

Wirkung ist kein esoterischer HokuspokusSales-Up-Call_Carolin_Amerling

Die Wirkung eines Menschen beinhaltet die Art, wie jemand rüberkommt und was die Person bei anderen auslöst. Dabei wird Wirkung subjektiv und damit unterschiedlich wahrgenommen, denn sie hängt davon ab, wie ich mich selbst sehe und wie ich bin. Mir gefällt, wie ich selbst gerne wäre oder wie ich teils bereits bin.

Unsere Ausstrahlung liegt in der Kindheit verwurzelt. Wenn Sie einmal kleine Kinder beobachten, fällt Ihnen auf, dass Sie machen, was Ihnen gerade in den Sinn kommt. Ihre Wirkung ist authentisch und verlangt nach Aufmerksamkeit. Sie sind zu 100% von dem überzeugt, was sie da gerade tun. In diesem Alter zeigt sich die natürlichste Form der Wirkung. Durch die Erziehung wird man eingeschränkter und man verliert diese spontane, natürliche Wirkung. Ebenso lassen Neid und Missgunst unser Selbstbewusstsein schrumpfen. Wir werden angepasster, und ein Großteil verliert seine Stärken vorläufig aus den Augen. Dabei sind gerade die Personen am wirkungsvollsten, die ihre innere Stärke und ihre Motivation kennen und über ein gesundes Selbstvertrauen verfügen.

Um positiv und überzeugend zu wirken, müssen Sie also wissen, was Sie von innen heraus antreibt und begeistert. Dadurch strahlen Sie auch eine gewisse Souveränität aus. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Emotionalität. Wirkung überträgt sich am besten, wenn wir unser Gegenüber emotional berühren. Dazu müssen Sie auch wissen, was bei Ihnen selbst Gefühlsregungen auslöst. Wie wir wirken, nehmen andere Menschen sofort wahr und verarbeiten diese Information im Unterbewusstsein. Unauthentisches, antrainiertes Verhalten wird dabei sofort als solches entlarvt und wirkt sich negativ auf die Wahrnehmung aus.

Wie Sie Ihre Wirkung nicht verbessern werden

Jeder kennt solche Tipps wie „Steh gerade!“, „Steck die Hände nicht in die Hosentaschen!“ oder „Sprich extra laut!“. Solche gezwungenen, vordiktierten Verhaltensweisen verändern die Wirkung sicherlich nicht positiv. Stattdessen wirkt man verkrampft und unsicher, was man an der Körpersprache sofort ablesen kann. Man beeinflusst sich selbst negativ, weil man nur auf die vermeintlichen Fehler achtet. Gleiches gilt für die Corporate Identity eines Unternehmens. Wenn ein Mitarbeiter am Telefon erst einmal zehn brav auswendig gelernte Sätze abspult, mit denen er sich nicht identifizieren kann, profitiert davon niemand. Auch ein reiner Fokus auf den perfekten ersten Eindruck ist Quatsch, denn danach wirkt man weiter. Die Wirkung ist nicht plötzlich ausgeschaltet, nur weil man sich länger kennt.

Am meisten blockieren uns die eigenen Grenzen im Kopf. Wir sind selbst unser härtester Kritiker und reden uns häufig schlechter als wir sind. Schnell gerät man in andauernde Negativphasen, wenn wir nicht ausreichend auf uns selbst hören und eigene Bedürfnisse vernachlässigen. In der heutigen Zeit ist auch ein Mangel an sozialer Kompetenz leider keine Seltenheit mehr. Während die Fachkompetenz immer stärker gefördert wird, verkümmern das aufmerksame Miteinander und Eigenschaften wie Einfühlungsvermögen zu Randerscheinungen. All diese Veränderungen führen zu einer tendenziell negativen Wirkung.

Wirkung im Berufsalltag

Nicht jeder ist im täglichen Leben auf eine überzeugende Wirkung angewiesen. Es gibt Berufe, in denen alleine die fachliche Kompetenz ausreicht, um Erfolg zu haben. Verkäufer und Führungskräfte benötigen aber eine starke Ausstrahlung, um ihre beruflichen Ziele zu erreichen. Beispielsweise wissen viele Vertriebler, dass sie ihr Produkt eigentlich zu teuer anbieten. Sie können sich aber auf ihre Wirkung verlassen. Ihre Persönlichkeit schafft den entscheidenden Mehrwert, beeinflusst von ihrer Wirkung. Das prägt auch die Produktpräsentation. Wer vom eigenen Angebot überzeugt ist, leidenschaftlich das Produkt vorstellt und dabei individuelle Infos liefert, überzeugt seinen Kunden mit seiner positiven Wirkung ganz leicht.

So verbessern Sie Ihre Wirkung

Stellen Sie sich einmal folgende Frage: „Wer ist für mich ein wirkungsvoller Mensch?“ Erstellen Sie selbst eine Liste und schauen Sie anschließend, was die von Ihnen genannten Personen gemeinsam haben. Diese Eigenschaften würde Ihr Unterbewusstsein gerne ebenfalls in Ihre Wirkung einbinden, wenn Sie nicht bereits darüber verfügen. Suchen Sie sich also ein Vorbild, dass Sie anspricht und von dem Sie lernen können. Des Weiteren helfen auch folgende Fragen dabei, Ihre eigene innere Motivation und Stärke zu finden, die Ihre Wirkung beeinflussen: Was fanden Sie als Kind toll? Was gibt Ihnen heute Kraft und Befriedigung? Wobei haben Sie ein gutes Gefühl? Wann sind sie emotional? Was ist Ihr Ziel im Leben?

Achten Sie außerdem darauf, dass Ihre Mimik und Körpersprache nicht Ihrer eigenen Aussage widersprechen. Wenn Sie eine traurige Nachricht mit einem breiten Grinsen verkünden, nimmt Ihnen das niemand ab. Eine besondere Rolle kommt auch dem Händedruck, also dem ersten körperlichen Kontakt zu. Üben Sie deshalb diese Formalität mit Ihren Kollegen. Ihre Wirkung wird auch durch Ihre Gesprächsführung beeinflusst. Stellen Sie aktiv Fragen und reagieren Sie auch wirklich auf die Antworten. Erfragen Sie beispielsweise zu Beginn eines Treffens, welche Erwartungen denn gesetzt wurden. So können Sie Ihre Gesprächspartner dort abholen, wo sie gerade stehen.

Soziale Fähigkeiten führen zum Erfolg

Zusammenfassend ist Erfolg also nicht nur abhängig von der fachlichen Kompetenz, sondern auch von den sozialen Fähigkeiten. Dabei ist ein ganz entscheidender Faktor die eigene Wirkung. Wer positiv und überzeugend auf die Menschen wirkt, erreicht leichter seine Ziele.

Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Sie Ihre Wirkung auf Menschen positiv beeinflussen? Dann hören Sie sich meinen aktuellen Sales-up-Call mit Carolin Amerling an. Die diplomierte Stimmpädagogin ist im Bereich Reiss-Profil und Motivationspotenzial zertifiziert und verrät im Interview, wie Sie Ihre gewünschte Wirkung erreichen können.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit diesem Thema? Hinterlassen Sie mir gerne einen Kommentar!

Jetzt anhören
Sie werden schon bald Ihre Wirkung verbessern, denn Sie erfahren unter anderem ...

  • … wie Einzelgänger leichter eine Verbindung zu Menschen aufbauen können.
  • … warum die innere Motivation Ursache für Ihre negative Wirkung sein kann.
  • … wie Sie die optimale Konstellation in Ihrem Team finden und dadurch entspannter und produktiver werden.
  • … warum Sie sich mit der Motivationsstruktur Ihres Kunden oder Ihres Mitarbeiters im Vorfeld beschäftigen sollten.
  • … wie Sie Ihre Wirkung vor einem Meeting oder Kundengespräch pushen.

Jetzt anhören

Hinterlasse einen Kommentar