So nutzen Sie Ihr XING-Profil für den Vertrieb

XING ist für viele Nutzer nur eine Jobplattform, auf der sie sich mit Kollegen vernetzen oder neue berufliche Kontakte knüpfen können. Dabei wächst das soziale Netzwerk täglich und deckt somit auch viele für den Vertrieb wichtige Zielgruppen ab. Wer wenig Wert auf das eigene XING-Profil und den Auftritt des Unternehmens legt, verschenkt so das versteckte Potenzial der Plattform. Dieser Beitrag zeigt Ihnen, wie Ihr Vertrieb schon mit wenigen Klicks von XING profitiert.

Das XING-Profil als Visitenkarte

Verkäufer und andere Vertriebsmitarbeiter können XING als eine Art digitale Messe verstehen. Die Nutzer bilden verschiedene Zielgruppen ab und das eigene XING-Profil dient als Visitenkarte für den Erstkontakt. Im Anschluss lassen sich Kunden dann professionell über die Jobplattform ansprechen, denn die Kommunikation ist persönlicher als per E-Mail und durch die tägliche Nutzung von Messenger-Apps wie WhatsApp vertraut.

Wie bei allen sozialen Netzwerken sollten Sie sich vorab fragen, ob XING das richtige Netzwerk für Ihre Zielgruppe ist. Bedienen Sie vor allem internationale Kunden, wäre LinkedIn die geeignetere Plattform. Mit Ihrem eigenen XING-Profil können Sie sich klar positionieren und ein starkes Profil aufbauen. Unternehmen können über die Plattform eigene Inhalte verbreiten und Mitarbeiter als Markenbotschafter nutzen.

So optimieren Sie Ihr XING-ProfilSales-up-Call Joachim Rumohr

Über die Hälfte aller XING-Profile sieht so aus, als würde der Nutzer aktuell einen Job suchen. Das liegt daran, dass die Eingabefelder mit Reitern wie „Ich suche“ und „Ich biete“ schnell so ausgefüllt werden, dass ein falscher Eindruck entsteht. Die für den Vertrieb relevante Außenwirkung Ihres XING-Profils setzt sich zusammen aus Ihrem Namen, dem Profilbild, dem Firmennamen und Ihrer Position. Insbesondere den letzten beiden Feldern wird oft zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Beschreiben Sie Ihre Position genauer, um sich bei Ihrer Zielgruppe so zu positionieren – bei „Vertriebsmitarbeiter im Außendienst“ ergänzen Sie zum Beispiel „spezialisiert auf …“. Genauso gehen Sie beim Unternehmen vor, indem Sie durch einen kurzen Zusatz ein genaueres Bild der angebotenen Leistungen geben. Mit runden Klammern um die Ergänzung verhindern Sie außerdem, dass Sie aus der Mitarbeiterliste Ihres Unternehmens verschwinden.

Fast noch wichtiger als die Textinhalte ist das Profilfoto. Investieren Sie in Ihr XING-Profil durch hochwertige Aufnahmen. Vertriebsmannschaften können Ihren Bildern einen einheitlichen Look geben, um aus der Masse herauszustechen, und die professionellen Fotos können auch an anderer Stelle wiederverwendet werden.

Betrachten Sie nach der Optimierung Ihr XING-Profil nochmals durch die Kundenbrille: Nur wenn binnen vier Sekunden klar ist, ob Sie der richtige Ansprechpartner für das Projekt sind, können Sie überzeugen.

Das XING-Profil für Unternehmen

Für Unternehmen ist es ebenfalls wichtig, sich professionell auf XING zu präsentieren. Das geht zum einen über das Unternehmensprofil, zum anderen aber auch mit Hilfe der sogenannten Business-Seiten. Mit einer Business-Seite lassen sich einzelne Produkte oder Angebote in einer Art Landingpage darstellen.

Mit Business-Seiten gewinnen Sie neue Fans und neue Interessenten, denn wer Informationen kostenlos über die Neuigkeiten-Seite verteilt, wird als vertrauenswürdig eingestuft und deshalb empfohlen. Einen kleinen Haken gibt es aber: Um Nutzer auf Ihre Business-Seite zu locken, müssen Sie den Link aktiv teilen, denn die Seite ist sonst nicht einfach erkennbar.

Akquise über XING

Nutzer der Professional-Version können sehen, wer die eigene Business-Seite aufgerufen hat. Dadurch lässt sich die Akquise vereinfachen, insbesondere da XING Besucher, die länger als 30 Sekunden auf der Seite verweilen, als potenziell interessiert einstuft. Diese Personen können Sie über die Chat-Funktion dann direkt mit einer Kontaktanfrage ansprechen.

XING bietet auch eine Alternative zur telefonischen Kaltakquise. Sicherlich fällt Ihnen ein Unternehmen ein, das in den Kreis Ihrer Zielgruppe passt. Schauen Sie auf dessen XING-Profil doch einfach mal, ob jemand aus Ihrem Netzwerk dort arbeitet. Bei vielen Kontakten können solch nützliche Verbindungen nämlich auch mal in Vergessenheit geraten. Über diesen Mittelsmann können Sie dann erfahren, ob Bedarf für Ihre Leistung besteht und im besten Fall auch direkt einen Ansprechpartner geliefert bekommen.

Interessenten ansprechen mit Ihrem XING-Profil

Neben der Einordnung in Nicht-Interessierte und Potenziell-Interessierte bietet XING seinen Nutzern auch einen Kontaktwunsch-Button, der Unternehmen klarmacht, dass echtes Interesse an weiterführenden Informationen und einer möglichen Zusammenarbeit besteht. Machen Sie jetzt aber nicht den Fehler und schicken Sie Ihrem heißen Kontakt Ihre Telefonnummer, damit er sich außerhalb von XING melden kann. Ihre Nachricht muss vier Blöcke enthalten, damit nicht nur das XING-Profil in positiver Erinnerung bleibt:

  1. Warum schreiben Sie den Kontakt an?
  2. Was können Sie dem Interessenten liefern?
  3. Was soll der Interessent tun? (kleiner Tipp: erst einmal die Kontaktanfrage bestätigen.)
  4. Was passiert, wenn der Interessent die Kontaktanfrage bestätigt?

Mit diesen Inhalten bereiten Sie Ihren interessierten Kontakt optimal auf weiteren Austausch vor und stellen gleichzeitig sicher, dass der XING-Nutzer auch wirklich an Ihrem Angebot interessiert ist, denn sonst reagiert er nicht auf Ihre Anfrage. Wundern Sie sich also nicht, wenn die Rücklaufquote eher gering ist, denn möglichst viele Bestätigungen ohne Kaufinteresse sind nicht das Ziel. Hat der Nutzer mit seinem XING-Profil die Kontaktanfrage bestätigt, starten Sie Ihren üblichen Verkaufsprozess.

XING als Helfer im Vertrieb

XING ist also mehr als nur eine Jobplattform. Mit Ihrem XING-Profil schaffen Sie sich eine digitale Visitenkarte, die Sie nutzen können, um interessierte Kontakte innerhalb des Netzwerks zu werben, anzusprechen und im besten Fall zu Kunden zu machen. Selbstverständlich können Sie diese Kontakte dann auch in Ihrem CRM-System pflegen und verwalten!

Sie möchten mehr darüber erfahren, welche Chancen XING für Ihren Vertrieb bietet? Dann hören Sie sich meinen aktuellen Sales-up-Call mit Joachim Rumohr an. Der XING-Experte ist Inhaber der „Akademie für digitale Kundengewinnung“ und verrät im Interview, wie Sie das Potenzial der Digitalisierung insbesondere durch XING für Ihr Unternehmen nutzen können.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit diesem Thema? Hinterlassen Sie mir gerne einen Kommentar!

Jetzt anhören
Sie werden schon bald eine interessierte, digitale Zielgruppe mit warmen Kontakten haben, denn Sie erfahren unter anderem,...

  • … wie Sie interessante und immer neue Inhalte für Ihre XING-Zielgruppe erstellen.
  • … weshalb es sich lohnt, Budget in Ihr XING-Profil zu investieren.
  • … wie Sie mit XING erfolgreich werben.
  • … wozu Sie ein Unternehmensprofil nutzen können und wo dabei der Unterschied zur Business-Page liegt.
  • … wie Sie auch außerhalb von XING anhand Ihrer Webseite interessierte Kontakte finden.

Jetzt anhören

Hinterlasse einen Kommentar