Akquise-Training

Akquise-Training 2017-05-02T10:50:50+00:00

Akquise-Training: Die Königsdisziplin im Verkauf

Die Akquise, Kaltakquise, Akquisition oder Neukundengewinnung gilt gemeinhin als die Königsdisziplin im professionellen Vertrieb, also Business to Business, BtoB oder schlicht B2B. Der eine liebt sie, der andere hasst sie. Dennoch ist die Akquise notwendiger Alltag im Vertrieb. Unabhängig von Weiterempfehlungen oder einer guten Marketingstrategie, ist es in vielen Unternehmen immer noch die Kaltakquise, die für neue Kunden sorgt. Dabei kann so mancher Akquisitionsversuch erfolgreicher verlaufen, wenn man einige Tipps beachtet.

Akquise-Training © Fotolia / Jr Casas

Negative Grundeinstellung gegenüber der Akquise

Für viele Verkäufer ist jegliche Art der Akquise ein notwendiges Übel, das zum Berufsalltag schlicht und einfach dazugehört. Dementsprechend unmotiviert und lustlos wird sie daher in den meisten Fällen „durchgezogen“.

Schnell wird man am Telefon schroff abgewiesen. Sätze wie „Nein danke“, „Haben wir bereits“, „Brauchen wir im Moment nicht“ oder „Da kann ich Ihnen keine Auskunft geben“ sind Aussagen, die jedem bekannt sein müssten, der einmal in der professionellen Akquise gearbeitet hat. Dabei muss der Akquirierende teilweise ein dickes Fell mit sich bringen, um die Freude an seinem Beruf auch bei der x-ten Absage nicht zu verlieren.

Die negative Grundeinstellung resultiert nicht zuletzt aus dem persönlichen Umgang mit den vielen Absagen, die die Kaltakquise von Natur aus mit sich bringt.

 

Akquise Seminar

Akquise trainieren

Es gilt also, dem Verkaufsmitarbeiter die Angst vor der professionellen Akquise zu nehmen, oder diese Angst mit den richtigen Praxistipps sogar in potenzielle „Lust“ auf Akquise umzuwandeln.

In vielen Fällen hilft dem Akquisiteur – und somit auch dem Unternehmen – ein professionelles Akquise-Training, in welchem ihm die Angst vor der Neukundengewinnung genommen wird und aus dem er neue Motivation schöpfen kann.

In einem solchen vermittelt ein professioneller Trainer bewährte Praxistipps die dazu beitragen können, die Erfolgsrate in der Kaltakquise dauerhaft zu steigern.

Wie läuft ein Akquise-Training ab?

Ein solches Akquise-Training lässt sich in der Regel einfach und unkompliziert auch unternehmensintern durchführen. Je nach gewünschter Trainingsart, gibt ein Trainer über einen oder mehrere Trainingstage oder Module hinweg sein Praxiswissen an das Vertriebsteam des Unternehmens weiter.

Die Teilnehmer eines Akquise-Trainings sollten lediglich die Lust und Motivation mitbringen, ihre sonst so alltägliche Arbeit einmal aus einem anderen Winkel betrachten zu wollen.

Die Inhalte eines solchen Trainings basieren in der Regel auf jahrelanger Praxiserfahrung, die Art der Vermittlung an die Trainingsteilnehmer erfolgt in enger Abstimmung mit dem Unternehmen – die Umsetzungsmöglichkeiten sind hier sehr vielfältig.

Lohnt sich ein Akquise-Training?

In der Regel haben sich die Ausgaben für ein solches Training nach einem gewissen Zeitraum vollständig amortisiert. Hier gilt es zu beachten: Ein professioneller Trainer wird Ihnen zwar eine ausführliche Erläuterung des Return on Invest (ROI) in seinem Angebot mitliefern, er sollte Ihnen jedoch niemals einen finanziellen Erfolg garantieren.

Für Ihre Mitarbeiter lohnt sich ein professionelles Akquise-Training jedoch in jedem Fall.

Sie suchen echte Praxistipps für die professionelle Akquise? Dann schauen Sie sich doch einfach in den folgenden Beiträgen zu diesem Thema um!

Sie interessieren sich für ein Akquise-Training? Dann informieren Sie sich hier.

Unsere Trainingsangebote in der nächsten Zukunft

Verkaufstraining Köln: “Verkaufen an Top-Entscheider”

25. September 10:00 - 26. September 17:00

Wichtige Artikel über Akquise

Akquise Anschreiben: Telefonische Kaltakquise richtig vorbereiten

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Frage, wie man die erste Ansprache am besten vorbereitet. Wir wollen erreichen, dass der potenzielle Kunde das Gespräch mit uns wirklich will, noch bevor wir anrufen. Ist Kalt-Akquise eigentlich noch zeitgemäß? Ist das nicht irgendwie unangenehm oder zumindest uncool? Darf man das überhaupt noch?

Kaltakquise für Geschäftskunden, die wirklich funktioniert 

Dieser Beitrag bildet den Startschuss für eine neue Strukturierung meiner Beiträge. Zukünftig werde ich Schwerpunktthemen in einzelnen Episoden aufarbeiten, um Ihnen so ein Mini-Training anzubieten das Sie erfolgreicher machen wird, wenn Sie Geschäftsbeziehungen anbahnen, oder Kaltakquise durchführen wollen.

100 Vier Kernkompetenzen, die Sie haben sollten, um im Business zu bestehen

Immer weniger Menschen sind klassische Verkäufer, wie der sogenannte Vertreter der 70er Jahre. Und gleichzeitig gibt es immer mehr Menschen, die sich und ihre Fähigkeiten „verkaufen“ wollen. Diese Jubiläumsausgabe zeigt Ihnen, wie Sie an den vier wichtigsten Themen arbeiten können, um Ihren Erfolg mit Geschäftskunden zu steigern, auch wenn Sie sich nicht als "typischen Verkäufer" bezeichnen würden.Mit dieser einhundertsten Ausgabe des Blogs für professionellen Verkauf an Geschäftskunden ist der richtige Moment gekommen, eine Bilanz zu ziehen. Eines schon vorweg: Es ist die letzte Ausgabe dieser Reihe. Was will man nach 100 Ausgaben noch hinzufügen?

099 Wie Sie Einwände und Vorwände clever behandeln | Wir haben schon einen Lieferanten

Vielleicht kennen Sie das: Als Einwand oder Vorwand (den Unterschied werden wir noch erarbeiten) hören Sie, dass es bereits einen Lieferanten für Ihr Produkt beziehungsweise Ihre Dienstleistung gibt. Sie werden abgeblockt. Kann man in dieser Situation noch erfolgreich weiter akquirieren? Gibt es eine Möglichkeit, dennoch ein profitabeles Geschäft abzuschließen und einen neuen Kunden zu gewinnen? In diesem Beitrag beschäftigen wir uns genau mit dieser Frage und Sie bekommen eine klares Konzept, wie Sie sich künftig verhalten können, um erfolgreicher mit Einwänden und Vorwänden umzugehen. Später gebe ich Ihnen auch noch eine Idee, mit der Sie ausweglose Gesprächssituationen wiederbeleben können.

098 Öffentliche Auftraggeber – Wie verkauft man ihnen etwas?

Der Berliner Flughafen ist eine logische Folge schlechter Ausschreibungen und miserabler Entscheidungen im Einkauf. Jeder der an öffentliche Auftraggeber verkauft, wird vermutlich verstehen, was ich meine.Dieser Artikel zielt darauf ab, eine gute Handlungsgrundlage für Sie zu liefern, wenn Sie es mit öffentlichen Auftraggebern zu tun haben. Sie bekommen einige Hinweise, wann Sie was tun sollten, aber auch woran Sie erkennen, dass sich noch nicht einmal ein Angebot lohnt.

Verkaufen mit System: So steigern Sie Ihren Vertriebserfolg

„Unser Vertrieb läuft von selbst.“ Wer würde das nicht gerne von sich sagen können? Falls Sie eher in der Situation sind, jeden einzelnen Kunden hart umwerben zu müssen, habe ich heute ein paar Tipps für [...]

091 Keine Zeit? Wie Sie das Wichtige vom Unwichtigen trennen

Als Vertriebsmitarbeiter oder -leiter kennen Sie sicher das leidige Problem des Zeitmanagements. Immer schneller vergehen die Tage, im mer weniger bekommt man effektiv erledigt. Auf den Fahrten zu Ihren Kunden sitzen Sie oft Stunden im Auto, Stunden, in denen Sie nicht viel anderes machen können. Ein paar Anrufe vielleicht, aber die wirklich wichtigen Telefonate führen Sie doch sicher lieber in Ruhe, mit allen notwendigen Dateien gleich vor sich am Computer. Im besten Fall nutzen Sie die Zeit im Auto, um in Ruhe Musik oder Podcasts wie diesen hier zu hören. Leider kann auch ich Ihnen diesen Zeitfresser nicht nehmen. Aber wie kann man Abhilfe schaffen und sein Zeitmanagement für die übrige Zeit optimieren?

Foto: © Fotolia 2016 / Jr Casas

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmen Sie ausdrücklich der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter verwenden oder Sie hier auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich ausdrücklich einverstanden.Wir nutzen voreingestellte Cookies auf dieser Webseite, die für die einwandfreie Funktionalität einiger Teile dieser Webseite notwendig sind. Diese Cookies wurden entwickelt, um Ihnen als Nutzer bestimmte Funktionalitäten zur Verfügung zu stellen bzw. deren Benutzerfreundlichkeit zu optimieren. Diese Cookies verlieren nach Ende der Sitzung ihre Gültigkeit und dienen nicht der weiteren Erhebung / Speicherung von personenbezogenen Daten des Webseitenbesuchs.Andere Cookies verbleiben auf Ihrem Endgerät und ermöglichen uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen (persistente Cookies). Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und einzeln über deren Annahme entscheiden oder die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen. Bei der Nichtannahme von Cookies kann die Funktionalität unserer Webseite eingeschränkt sein.

Schließen